Notfallrucksäcke für Schulkinder

Russland setzt auf Terror und greift ständig ukrainische Orte mit Raketen an. Die Flucht in Luftschutzräume gehört deshalb leider zum traurigen Alltag für Schulkinder in der Ukraine. Damit sie mit dem nötigsten versorgt sind, helfen wir mit Notfallrücksäcken.

Ausharren im Bunker

Laut dem UN-Hochkommissariat für Menschenrechte hat Russlands Krieg bislang über 23.000 Getötete und Verletzte in der ukrainischen Zivilbevölkerung gefordert – darunter 1.500 Kinder. Auch in den Schulen sind Kinder nicht sicher. So lernen Erstklässler nach der Einschulung zuallererst, was ein Luftschutzbunker ist. Dorthin müssen sie fliehen, wenn die Sirenen heulen, weil russische Raketen im Anflug sind. Oft harren die Kleinen dort stundenlang aus, bis die Gefahr vorüber ist.

Hilfe für Schulkinder

Damit Schulanfänger solche beängstigenden Situationen durchstehen, liefern wir Notfallrucksäcke an ukrainische Grundschulen. Darin sind die wichtigsten Dinge verstaut, die Kinder benötigen, wenn sie vor russischen Angriffen Zuflucht suchen.

Jeder Rucksack enthält eine Wasserflasche, eine Brotdose, Kekse, Feuchttücher, Spielzeug und mehr.

Unterstützt wird das Projekt vom Internationalen Club der Schlitzohren. Die Kinder-Hilfsorganisation beschafft Sachspenden und leistet auch einen finanziellen Beitrag.

Partnerschule werden

Vor Ort helfen uns Partnerorganisationen wie der Rotary Club Kyjiw-Capital. Sie übernehmen die Verteilung in der Ukraine. In Deutschland unterstützen uns Schulen und Fördervereine, wie das Mariano-Josephinum in Hildesheim. Wenn auch ihre Schule ukrainischen Kindern mit Notfallrucksäcken helfen möchte, schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

Wir haben bereits hunderte Rucksäcke nach Chernihiv, Poltawa, Ichnan und weitere Orte geliefert. Doch der Bedarf ist riesig. Damit wir mehr Schulen ausstatten können, sammeln wir weiterhin Spenden.

Jetzt mithelfen

Dieses Hilfsprojekt braucht Ihre Unterstützung. Jede Spende leistet einen wichtigen Beitrag und rettet Menschenleben.