Minensuch- und Transportdrohnen

Russland verwandelt die Ukraine in das größte Minenfeld der Welt. Die todbringenden Sprengfallen machen weite Landstriche unbetretbar. Auch die Versorgung vieler Menschen in frontnahen Orten ist fast unmöglich. Wir helfen mit Drohnen zur Minenräumung und für den Hilfsgüter-Transport.

Bild von Freepik

Unsichtbare Gefahr

Laut ukrainischem Innenministerium sind 30 Prozent der Ukraine mit Minen verseucht. Denn beim Rückzug aus besetzten Gebieten und entlang der Frontlinien haben russische Truppen die tödlichen Fallen massenweise hinterlassen. Zudem ist die Versorgung von Menschen in frontnahen Gebieten äußerst schwierig. So können viele Ortschaften nur aus der Luft mit Hilfsgütern versorgt werden.

Hilfe mit Drohnen

Es ist überlebenswichtig, alle Minen zu beseitigen. Dafür brauchen Rettungsdienste spezielle Drohnen mit Wärmebildkameras, denn tagsüber erhitzen sich die Minen in der Sonne. Mit den Kameras können die todbringenden Fallen aus der Luft genau geortet werden. Auch für den Transport von Wasser, Nahrung und Medikamenten in den Kriegsgebieten sind Drohnen die sicherste Möglichkeit.

Spenden für humanitäre Drohnen

Mit Spenden konnten wir bereits ein Dutzend leistungsfähige Minensuch-Drohnen finanzieren. Aktuell sammeln wir für weitere Wärmebild-Kopter vom Typ Mavic 3 Thermal und eine sechsmotorige Transport-Drohne. Die Flugroboter übergeben wir dem staatlichen Dienst der Ukraine für Notfallsituationen. Helfen Sie jetzt mit einer Spende.

Jetzt mithelfen

Dieses Hilfsprojekt braucht Ihre Unterstützung. Jede Spende leistet einen wichtigen Beitrag und rettet Menschenleben.

Neues von diesem Hilfsprojekt

en_US