Titan-Implantate für sechs Schwerverletzte

·

,

Seit Kurzem unterstützen wir ukrainische Ingenieure bei der Herstellung von medizinischen Implantaten für Schwerverwundete. In Abstimmung mit den behandelnden Ärzten fertigen sie den Knochenersatz ehrenamtlich im 3D-Druck-Verfahren.

Mit den von uns zur Verfügung gestellten 3.000 Euro konnten für diese sechs Patienten individuelle Titan-Implantate hergestellt werden:

  • Ein Soldat hatte eine schwere Schädel-Hirnverletzung erlitten und dabei ein Auge verloren. Durch das Implantat konnte die fehlende Knochensubstanz der Augenhöhle ersetzt werden. Eine weitere Operation zum Einsetzen einer Augapfel-Prothese folgt.
  • Bei einer Minenexplosion erlitt eine 50-jährige Frau schwere Verletzungen an beiden Beinen. Mithilfe eines 3D-Implantats konnte ein zertrümmerter Schienbeinknochen stabilisiert werden.
  • In Bachmut wurde ein Soldat so schwer am Kopf verwundet, dass ein großer Teil der zersplitterten Schädelknochen entfernt werden musste. Er erhält ein Titanimplantat, das die natürliche Kopfform wiederherstellt.
  • Eine 67-jährige Frau wurde durch eine Schusswunde schwer am Oberarm verletzt. Mit einem eigens angefertigten Titan-Käfig konnte die Knochenstruktur wiederhergestellt werden.
  • Durch eine Explosion war bei einem Soldaten ein Fingerknochen zertrümmert worden. Ein individuell angefertigtes Implantat konnte den Knochen und das Fingergelenk ersetzen.
  • Ein 26-jähriger Soldat wurde in der Nähe von Cherson bei einer Minenexplosion schwer verletzt. Ihm konnten zwei Implantate als Ersatz für die zerstörte Schädelknochen-Substanz eingesetzt werden.

Diesen Menschen konnten wir dank Ihrer Spenden helfen, denn das Titanpulver für die Implantate wird von uns mit Spenden finanziert. Ein Implantat kann im Durchschnitt für 350 Euro hergestellt werden.


Neues von unseren Hilfsprojekten